avatar

Lieder

Vereinslied "Frei weg" Blomberg

Melodie: Nordseewellen Tjarks, Oktober 2012

Vor Blomberg`s „ Dörpkroog“ stehen wir bereit
warten auf den Gegner, es ist Boßlerzeit.
„Jeder gibt sein bestes und die Kugel rollt,
freuen uns am Wettkampf und an den Erfolg.“

Geht der Kampf auch mal verloren aus,
geh´n die „ Frei weg“ -Boßeler noch nicht nach Haus.
„Sitzen in der Wirtschaft, trinken Schluck und Bier,
sind beim nächsten Wettkampf, alle wieder hier.“

„Frei weg“ – Blomberg werden wir genannt,
„Frei weg“ – Blomberg überall bekannt.
„Große Meistertitel holten wir hier her,
hätten auch ganz gerne, davon noch viel mehr.“

Unzertrennbar is`uns Sport vant Moderspraak,
all uns junge Schmieters weten dat ja ok.
„Uns „Free-weg“ sall leven, uns „ Free weg“ bestahn,
denn kant för de Jungen alltied wieder gahn.“




Lieder

Mein Ostfriesland, meine Heimat

Mein Ostfriesland, meine Heimat,
wo die hohen Deiche sind,
ist die Heimat meiner Ahnen,
ich bin ein Ostfriesenkind.

Wo die Harle fließt nach Norden,
wo die Mühlen dreh´n im Wind,
ist die Heimat meiner Ahnen,
ich bin ein Ostfriesenkind.

Bin ich einmal in der Fremde,
zieht es mich zur Heimat hin,
weil ich nur an Frieslands Küste
glücklich und zufrieden bin.

Alles ist noch so geblieben,
Dünensand und Nordseestrand,
ich bin aber alt geworden,
treu geblieben Heim und Land.




Lieder

Wir sind Ostfriesenkinder

Wir sind Ostfriesenkinder
und haben frohen Mut.
Wir wohnen an den Deichen,
wo Ebbe ist und Flut.
Wir lieben keinen Bubikopf
und keinen Lippenstift;
das ist nichts für Ostfriesen,
ach nein, ach nein, ach nein.
Goldblondes Haar und treublaue Augen,
so soll mein Mädel sein, ostfriesischer Art.

Kam einst ein fremder Jüngling
wohl an des Meeres Strand,
der wollte gleich behaupten,
hier sei das schönste Land.
Hier möcht´ ich ewig leben,
hier möcht´ ich ewig sein,
dort, wo die weißen Möwen zieh´n,
ach nein, ach nein, ach nein.
Goldblondes Haar und treublaue Augen,
so soll mein Mädel sein, ostfriesischer Art.




Lieder

Ostfriesenlied

In Ostfreesland is´t am besten,
över Ostfreesland geit der nix.
Wor sünd woll de Wichter mojer,
wor de Jungs woll so fix?
In Ostfreesland mag ick wesen,
anders nargens lewer wesen,
över Freesland geit der nix,
över Freesland geit der nix.

Nä t´is nargens, nargens bäter,
as wor hoch de Dieken stahn.
Wor up´t Eiland an de Dünen
hoch herup de Bulgen slaan,
wor so luut de Nordsee bullert,
wor wir können up de Dullart
Dreemastscheepen fahren seh´n.
Dreemastscheepen fahren seh´n.

Wor in d´ Wagen Törf un Kienholt
worden holt van´t Hochmoor her,
wor de ganze Welt sück lüstig
makt up´t ls bi´t Genferbeer;
wor´s in´t Feld mit Klooten scheten,
wor se Boweit Pannkook eten,
Harm up Freersföten geiht.
Harm up Freersföten geiht.

Vör Ostfreesland, vör Ostfreesland
laat ick Bloot un Leben geern,
weer ick man weer in Ostfreesland,
wo so männig söte Deern.
In de Fremde wünsch ick foken;
Kun´k doch Moders Breepoot koken hör´n,
weer ick in´t Hörn bi´t Füür,
weer ick in´t Hörn bi´t Füür.